Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Illu

Sie befinden sich hier: / Regionen/CVJMs / Rahden / News/Pressespiegel


Inhalt

Jugendliche stehen gegen Suchtgefahr zusammen

Aktionswoche: Die Jugendpflege, der CVJM, der Präventionsrat und die Schulsozialarbeit bieten in den kommenden tagen viele Veranstaltungen zum Thema Sucht an

Rahden. "Echte Fründe ston zosamme - echte Freunde stehen zusammen" heißt es in einem bekannten Kölner Lied. "Gute Freunde passen aufeinander auf" ist auf Armbändern zu lesen, die das Motto einer Aktionswoche zur Suchtprävention in Rahden nennen. Im Kreis Minden-Lübbecke laufen noch bis Ende dieses Monats unter dem Thema "Sucht hat immer eine Geschichte" Aktionstage und daraus entstand die Idee, auch in Rahden zu diesem Thema Veranstaltungen anzubieten. Bei der gemeinsamen Aktion ziehen die Jugendpflege Rahden, der Präventionsrat Rahden, der CVJM Rahden und die Schulsozialarbeit im Schulzentrum an einem Strang.

Alle Mitwirkenden werden in den nächsten Tagen das Thema "Echte Freunde passen aufeinander auf" mit den Jugendlichen in unterschiedlicher Weise besprechen und erlebbar machen. Ziel sei es, die Jugendlichen im Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren - und zwar nicht nur sie selbst, sondern auch in der Richtung, auf die Freunde zu achten. Darauf wiesen gestern bei der Vorstellung der Aktionswoche Ute Spreen-Schlottmann (Schulsozialarbeit Sekundarschule) Oliver Nickel (CVJM), Alexandra Strunk (Sozialarbeit Hauptschule), Cornelia Griebel (Präventionsrat), Verena Voss-Hinke (Sozialarbeit Realschule), Vanessa Hermeling (Stadtjugendförderung) und Claudia Küpper (Sozialarbeit Gymnasium) hin.

Die Schulsozialarbeit wird im Lauf der kommenden Woche mit dem Thema "Suchtprävention" in die achten Klassen gehen. Dabei werde es etwa darum gehen, dass Freunde zusammen auf eine Party gingen und sie auch zusammen wieder verließen - weil man eben aufeinander achtet. Im CVJM-Jugendkeller im Gemeindehaus werden alkoholfreie Cocktails kredenzt und am Sonntag sind die "guten Freunde" auch Thema des Gottesdienstes.

Im Jugendcafé im Schulzentrum sind diverse kleine Projekte geplant, die zum Nachdenken anregen. Befassen werden sich die Jugendlichen am Montag etwa damit, was gute Freunde sind - auch in Zeiten von Facebook. Und am Dienstag werden gemeinsam Freundschafts- und Fotobücher erstellt. Kommenden Mittwoch werden Teile des "Schutzengel"-Programms der Polizei aufgegriffen, um Jugendliche zu sensibilisieren, dass sie etwa keinen Freund alkoholisiert fahren lassen. Im Zweifelsfall kann auch der Autoschlüssel abgenommen werden.

Kommenden Donnerstag geht es um Disco. Feiere man zusammen, dann gehe man auch zusammen, merkte Vanessa Hermeling an. Dabei werde auch das Thema K.o.-Tropfen aufgegriffen.

Von jedem Kooperationspartner erhalten die Jugendlichen während der Aktionswoche mit den diversen Veranstaltungen Armbändchen. Die sind gestaltet wie Festival-Armbändchen; es gibt 2.000 Stück. Jugendliche fänden die Bändchen toll und hätten das auch angeregt, so Hermeling.

Die Rahdener Bändchen sehen nicht nur klasse aus und sind unverwüstlich, sondern erinnern ihre Träger auch über die Aktionstage hinaus daran, auf die Freunde aufzupassen.

Auf viele interessierte Kino-Besucher hoffen die Organisatoren zudem bei einer gemeinsamen Kino-Veranstaltung am Freitag, 29. April, ab 17 Uhr im Rahdener Dersa-Kino. Dann gibt es nicht nur einen interessanten Film, sondern es können auch die letzten Armbändchen ergattert werden.

Finanziell unterstützt werden die Aktionstage in Rahden durch den Präventionsrat, den Kreis Minden-Lübbecke und die Fördervereine im Schulzentrum.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Suchen & Finden




Evangelische Jugend von Westfalen